Gewonnen

Es war nicht ganz unerwartet, und es ist vor allem nicht mein alleiniger Verdienst, aber es freut mich schon, dass wir (!) – Ralf Boldt und Wolfgang Jeschke als Herausgeber, der SFCD und letztlich auch meine Wenigkeit als Verleger – den Kurd-Laßwitz-Preis 2013 gewonnen haben, genauer: den Sonderpreis für einmalige herausragende Leistungen im Bereich der deutschsprachigen SF 2012. Zu verdanken haben wir (!) diesen Preis unserem Anthologieprojekt »Die Stille nach dem Ton …«, das 2012 als AndroSF 20 in meinem Verlag p.machinery erschienen ist.

Continue reading