Der Tag 16/11

  • Ein fast sortenreiner Ikebana-Tag. Das neue Buch – »Ikebana – Blumenkunst für jeden Anlass | Arrangements zu verschiedenen Jahreszeiten, Festen und Lebensstilen« der leicht sperrige, für Eingeweihte aber aussagekräftige Titel – ist natürlich extrem bildlastig, denn was ist für den Betrachter das Wesentliche an der japanischen Blumenkunst? Richtig – das Ergebnis des Schöpfungsaktes, das Gesteck. Und so finden sich auf 236 Seiten 111 Seiten mit Farbabbildungen wunderschöner und beeindruckender, manchmal gar zum Nachdenken anregender Kunstwerke, die man einfach auch mal gesehen haben muss. (Und gemeinsam mit Ayako Graefes Klassiker »Das Ikebana-Buch« kann man den philosophischen Hintergrund und die Technik, Ikebanakunstwerke zu schaffen, erlernen – und später in einem oder mehreren Kursen vertiefen.
    Die Arbeit am Buch war heute viel Feinarbeit. Die Texte waren noch leicht zu überarbeiten (Wunsch der Autorin), vor allem aber waren die Fotos zu montieren.
  • Darüber hinaus beansprucht die Arbeit an »Die Welten des Jörg Weigand«, Band 2 der Reihe »Welten der SF«, meine Zeit. Gemeinsam mit Frank Gerigk, dem Herausgeber, und Jörg Weigand, dem Autor, wurde entschieden, das Buch noch zu erweitern, weitere Geschichten mit hinein zu nehmen. Und das alles noch vor und für Weihnachten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.