Vorlagenreife Kurzweil

Uwe Schimunek
13 KLEINE THRILLER PLUS DREI
fhl Verlag, Leipzig, 2010, Taschenbuch, 164 Seiten, ISBN 978 3 942025 43 0

VORBEMERKUNG
Der vorliegende Band ist eine erweiterte Neuausgabe des 2009 im gleichen Verlag erschienenen 13 KLEINE THRILLER. Der neue Titel zeigt an, was geht.

WORUM GEHT ES?
Kleine Thriller. Geschichten, bei denen der Protagonist oft die Arschkarte zieht, bei denen »das normale Leben unvermittelt aus dem Ruder und mitunter zielstrebig gegen die Wand« läuft (so der Text auf der Rückseite), Geschichten, die auch gut in die »Shocking Shorts« von »13th Street« passen würden, kleine Stückchen mit einem oft ganz leicht und naheliegend zu erwartenden Ende, das einfach dadurch überrascht, dass es knallhart genau so kommt, wie man sich das gedacht hat, Geschichten, die einen oft am Ende zu einem »Hähähä!« voll inbrünstiger Gehässigkeit reizen.

WIE IST DER STIL?
Ausgezeichnet. Damit rechnete ich nach »Das Thüringen-Projekt« (siehe hier) allerdings schon. Die Geschichten aus verschiedenen Genres – unter anderem auch Science Fiction, und zwar richtig Science Fiction, nicht nur so’n bisschen – sind allesamt kurz, knackig, schön rund und absolut leserlich.

WAS GEFIEL NICHT?
Nix.

WAS GEFIEL?
Alles. Das ganze Buch – es ist ja nicht sehr umfangreich – liest sich gut in einigen Stunden weg, aufm Sofa, im Liegestuhl, wo auch immer. Und es ist immer jegliche Aufmerksamkeit wert.

EIN PAAR ZITATE GEFÄLLIG?
Ein paar bemerkenswerte Sätze. Wie zum Beispiel: »Nur das Grundrauschen aus Motorengebrumm, das klang wie ein tiefergelegtes Meer, erinnerte ihn daran, dass er mitten in einer Großstadt war.« (»Das Tor«, Seite 81) Oder: »Filbert verkniff sich das Lachen. Bei TVA gab es harte Regeln für den Umgang mit Zuschauern und Gästen, die erste hieß: ernst nehmen. Aber wenn der Schreibtisch näher gewesen wäre, hätte er gern in die Kante gebissen.« (»Korrekter Kontakt«, Seite 145)

ZU EMPFEHLEN?
Ja. Sehr.

NOCH WAS?
Bei einigen Geschichten würde ich mir wünschen, dass jemand – der das kann, ich also nicht – ein Drehbuch daraus machen würde. »Das Tor« wäre zum Beispiel so ein Kandidat, auch »Die Wortwart-Liga« (für ein bisschen Horror) und natürlich »Korrekter Kontakt«. Aber mal sehen. Vielleicht wird das ja noch was.