Kein Verlag

Nein, p.machinery ist kein Verlag.
Immer wieder werde ich mit dieser infamen und abwertenden Bezeichnung konfrontiert.
Ich sage: Nein!
Kein Verlag.
Weder ein »Verlag p.machinery« noch ein »p.machinery-Verlag« und ein »p.machinery Verlag« sowieso nicht.
Nein.
p.machinery ist eine Hommage an Propaganda, eine Düsseldorfer Band der 80er-Jahre.
p.machinery ist englisch und heißt das, was p.machinery ist.
Kein Verlag.
Sondern eine Propagandamaschinerie.
E basta.

One Reply to “Kein Verlag”

  1. Dies ist selbstverständlich ironisch gemeint. Die p.machinery verlegt Bücher. So viel ist klar.

    Aber „Propaganda“ ist ein Problem, wie sich heute morgen bei der Absage eines Angebots meines Literaturdienstleistungsunternehmens »global:epropaganda« gezeigt hat. Der Begriff „Propaganda“ sei belastet, und auch die in meinen Augen völlig neutrale Formulierung im Duden: „Werbung für politische Grundsätze, kulturelle Belange oder wirtschaftliche Zwecke“ [(c) Duden ‒ Die deutsche Rechtschreibung, 27. Aufl. Berlin 2017] unterstütze dies.
    Tja.
    Und dabei sollte »global:epropaganda« nicht mal irgendwo genannt werden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*