Tagwerk 3/11

Seltsam. Manche Dinge sind seltsam.

Da habe ich mich heute mit alten Kamellen beschäftigt. Vormittags. Siehe den vorherigen Beitrag. Nachmittags habe ich dann das E-Book, die Auftragsarbeit, repariert. Eines der enthaltenen Bilder entpuppte sich als richtig miese Zicke, ein Miststück sondergleichen. Mehrere Versuche, das mit einfachen Mitteln zu beheben, schlugen fehl. Am Ende habe ich es neu abgespeichert, erst JPG >> TIF, dann TIF >> PNG und dann wieder PNG >> JPG – und auf einmal klappte es. Rotzding, rotziges!

Und danach flutschte es in Sachen Band 2 der »Welten der SF«, die Jörg Weigand gewidmet sind. Die Storyauswahl oblag Frank Gerigk, der als Herausgeber der Reihe firmiert, und dass es diesmal eine Auswahl ist – und nicht wie bei Rainer Erler das gesamte Schaffenswerk –, liegt vor allem an Jörg Weigands immensem Schreibausstoß im Laufe der Zeit. Aber gut – auch eine Auswahl hat etwas für sich, und Franks Geschmack hat hier Gutes zusammengestellt. Die Texte sind jetzt jedenfalls bereit fürs Layout.

Und den Abschluss bildete der Beginn der Arbeiten an einem besonderen Buch, zu dem ich hier noch nichts verraten darf. Geheimsache.

Was ich heute eigentlich machen wollte, habe ich wieder nicht geschafft. Aber so ist das Leben. So ist mein Leben. Seltsam. Manchmal.

4 thoughts on “Tagwerk 3/11

  1. Aaaaah: jetzt taucht sie endlich wieder auf: IM Sigrid! Ich habe ihren Schatten nicht mehr wahrgenommen, seit sie mich damals, 1983, im DDR-Kulturministerium im Auftrag Klaus Höpckes (auch einer von den „Geheimen“ [oder war’s „Gemeinen2“?])im Geheimen schreddern sollte. Interessant: da hat sie also ein geheimes Buch geschrieben? Darinnen tauche ich doch bestimmt auf …

  2. Korrekt. Geheime Texte und Bilder mit geheimen Aussagen und Informationen geheimer Autoren werden auf geheimem Papier mit geheimer Druckfarbe gedruckt und dann gleich geheim geschreddert, wie das mit „Stopp-Sigrid“-Geheimnissen üblicherweise geschieht.

  3. Geheimsachen-Bücher sollten auf ewig Geheimsachen-Bücher bleiben, das macht sie spannender, weil diesbezüglich jeder seine eigenen Phantasien und Wünsche erträumen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.