No ambition, but rubbish*

Was sich mit dem schon vor rund drei Jahren verlegten Titel »PragMagisch. Geschichten aus der Goldenen Stadt« (Außer der Reihe 6) kürzlich getan hat, wurde auf der Verlagsseite beschrieben: hier.

Ich darf hier höchst erfreut über den neuesten Schachzug unserer amerikanischen Publishingweltpolizei CreateSpace, dem PoD-Geschwü… äh … PoD-Ableger von Amazon berichten.
Sina Schneider war 2013 eine der beiden Herausgeberinnen des Bandes. Wie das manchmal im Leben so ist, findet sich ein Partner – und gemeinsam entwickelt man die Idee, die Partnerschaft auf ein etwas erhöhtes Level zu stellen. (Ich weiß, wovon ich schreibe: Ich habe das schon zum vierten Mal getan.)
Die Folge ist mindestens simpel: Einer der Partner ändert sehr wahrscheinlich den Namen. Obwohl es heute alle möglichen Kombinationen gibt (ich selbst habe insgesamt drei Varianten ausprobiert), ist wohl diejenige Variante, bei der die Frau den Namen des Mannes annimmt, immer noch die häufigste.
Und Sina Schneider konnte ihren doch recht häufig anzutreffenden Namen deutlich markanter gestalten: Seit ihrer Heirat 2014 heißt sie nun Sina Geerling.

Bei unseren amerikanischen Pappnasendefiniteuren funktioniert das aber anscheinend nicht. Denn meine Anfrage war klar, deutlich und so einfach wie der Sachverhalt:

Would you please be so kind to change the name of author and editor Sina Schneider to Sina Geerling? Sina married some time ago and asked for change her name on cover and interior and also in the Amazon offer details.

Über die Qualität meines Englischs zu diskutieren, ist obsolet, so viel ist sicher. Immerhin wurde der Sachverhalt verstanden – grundsätzlich. Aber das heißt bei CreateSpace gar nichts. Denn:

Thank you for contacting us in regard to your title »PragMagisch«.
I am afraid we would not be able to update the author name for you since the current author name is locked  to the ISBN of your book.
Once a title becomes available, changes to its metadata require creation of a new title and the assignment of a new ISBN.
For example, if you change your title or author name, change the page count or trim size by more than 10%, you will need to create a new title and assign a new ISBN to your book.
I understand that this might not be the response you were hoping for and I apologize for any inconvenience this may cause however following the advice will resolve your inquiry to your satisfaction.
Thank you for your understanding.
Have a great day!

Bemerkenswert ist der Unsinn, das man für eine mehr als 10%ige Formatänderung eine neue ISBN benötigt. Und nach meinem Dafürhalten hängt die ISBN am Buchtitel (und am Inhalt), nicht am Autor oder Herausgeber. (Aber diesbzgl. werde ich mich bei der deutschen ISBN-Organisation rückversichern.)

Nunja. Als höflicher Mensch, der grundsätzlich das letzte Wort haben muss – schlechte Angewohnheiten soll man sich nicht abgewöhnen, sie könnten das Persönlichkeitsbild nachteilig verändern –, habe ich mir eine finale Antwort nicht verkniffen:

Ah,
thank you for another CreateSpace pretext. And thank you for no support.
B/rgds
My.
P.S.: The ISBN must be locked to the book title, not to author or editor.

Immerhin werde ich meine Zusammenarbeit mit CreateSpace – von der man eigentlich nicht sprechen kann – überdenken und mein Verhalten gegenüber diesem Pack Ahnungsloser ändern. Aber dazu gibt es dann einen eigenen Beitrag.

* Der Spruch ist bekannt? Jeremy Clarkson & Co. in »Top Gear« haben die Aussage »Ambitious, but rubbish« für besondere automobile Design»glücks«griffe geprägt.

 

P.S. 28.04.2016: Heute morgen kam die Mail von CreateSpace, dass ich die geänderten Vorlagen für Cover und »Interior« proofen könne, alles sei ansonsten fehlerfrei. Ein weltweites Phänomen, nehme ich an: Die Linke weiß nicht, was die Rechte tut.