Auch Träumchen werden wahr

Das könnte Träumchenfachmann Horst Lichter sicher bestätigen. Ich kann es auch.
Ich bin Kleinverleger. Die Chancen, mal richtig »abzuräumen«, sind klein, aber sie sind vorhanden; es dauert nur, vielleicht länger, als ich warten kann. Meine Träume als Kleinverleger sind nicht ganz so klein, aber je größer sie sind, umso unrealistischer ist die Erwartung, dass sie wahr werden.
Und dennoch …

Jedes Jahr bin ich durchaus gespannt und von Vorfreude erfüllt, wenn die Nominierungen der einschlägigen SF-Preise am Horizont auftauchen.
Der Schwerpunkt meines Verlages p.machinery liegt auf Kurzgeschichten. Preiswürdige Romane an Land zu ziehen ist aus verschiedenen Gründen aussichtslos; zudem bin ich selbst Kurzgeschichtenfan, warum also sollte ich einen Acker bestellen, der mir nicht wirklich liegt. (Im Jahrgang 2019 gibt es dann allerdings doch einige Werke.)
Relevant sind für p.machinery der Deutsche Science-Fiction-Preis (DSFP) und der Kurd-Laßwitz-Preis (KLP). Der Deutsche Phantastik Preis (DPP) ist uninteressant, weil zu fantasylastig.
Und ich habe mit meinen Verlegeraktivitäten durchaus schon Preise eingeheimst; sowohl beim DSFP als auch beim KLP.

Auch 2019 war in dieser Beziehung erfolgreich. Thorsten Küper hat mit seiner Story »Confinement« nicht nur den KLP, sondern auch den DSFP 2019 für die beste Kurzgeschichte an Land gezogen. Und die Plätze 2 und 3 beim DSFP 2019 haben zwei weitere Geschichten aus meinen Storysammlungen belegt. Ich kann also nicht meckern.

Und ich will auch gar nicht meckern. Nicht nur, dass es nicht produktiv wäre – auch die Ergebnisse 2019 zeigen und festigen den Ruf p.machinerys als SF-Kurzgeschichtenverlag (und de facto ja nicht mal nur für SF-Kurzgeschichten; hier wäre auf die Reihe »Außer der Reihe« zu verweisen). Und das bestätigt mich darin, dass das, was ich tue, richtig ist – auch wenn alle Welt der Ansicht ist, Kurzgeschichten seien out, niemand würde sie lesen wollen – und ja, die Auflagen könnten ein wenig besser aussehen – und insbesondere die SF-Kurzgeschichte sei längst tot.
Alles Unsinn.
Dass p.machinery mit seinen Autoren, Herausgebern und Mitmachern dieses Jahr zwei KLPs und einen DSFP gewonnen hat ist das eine; die diversen weiteren Platzierungen ein weiteres Argument.
Und auch, wenn niemand die Frage gestellt hat, gar nicht stellen muss, so steht außer jedem Zweifel, dass ich wie gehabt weitermachen werde: Kurzgeschichten sind und bleiben mein Ding.

Die vollständigen Ergebnisse finden sich hier: https://www.dsfp.de/1191/dsfp-2019-die-preistraeger.

Michael K. Iwoleit & Michael Haitel (Hrsg.)
NOVA Science-Fiction
Ausgabe 26
p.machinery, Murnau, Juni 2018, 210 Seiten, Paperback
ISSN 1864 2829
ISBN 978 3 95765 136 5 – EUR 13,90 (DE)

Gerhard Schneider (Hrsg.)
Spliff 85555: EBERSBERG
Story Center
AndroSF 69
p.machinery, Murnau, Januar 2018, 364 Seiten, Paperback
ISBN 978 3 95765 119 8 – EUR 15,90 (DE)
E-Book-ISBN: 978 3 7438 5365 2 – EUR 7,99 (DE)

Marianne Labisch (Hrsg.)
INSPIRATION
Die digitalen Welten des Andreas Schwietzke
Außer der Reihe 25
p.machinery, Murnau, Juli 2018, 392 Seiten
Paperback: ISBN 978 3 95765 137 2 – EUR 27,90 (DE)
Hardcover (limitiert): ISBN 978 3 95765 138 9 – EUR 40,90 (DE)

Schreibe einen Kommentar