Besondere Freude

Es ist durchaus so, dass die Bücher, die ich in meinem Verlag p.machinery veröffentliche, unter anderen ein Kriterium erfüllen müssen, das mir wichtig ist: Die Geschichten müssen mir gefallen. Und in aller Regel ist das auch durchgehend der Fall.
Bemerkenswert für mich sind die Geschichten, die mich dann besonders packen. Wolf Wellings aktueller Roman »Die Wächterin« ist so ein Werk. Die Geschichte um eine Wächterin auf einem ansonsten unbewohnten Planeten, auf dem sich ansonsten auch nichts zu ereignen scheint, ist ausgesprochen spannend. Mit Rückblicken in die Vergangenheit der Protagonistin, zustande kommend durch das Schreiben einer Art Tagebuch im Dialog mit einem »Inner-Ich«, schafft Welling eine Stimmung, in der Fragen nie wirklich beantwortet zu werden scheinen. Und selbst wenn am Ende eigentlich alles klar scheint, bleibt doch noch eine Frage offen.

Ich bin Mitglied im Komitee des Deutschen Science-Fiction-Preises (DSFP) und natürlich bin ich als Verleger parteiisch, aber ich vermute, dass dieses Buch Chancen wenigstens auf eine Nominierung für den DSFP 2019 (Jahrgang 2018) haben könnte. Man wird sehen.