Kulä Muckä

In meinem Blogbeitrag »Neue deutsche Volksliebe« bin ich auf meine musikalischen Vorlieben schon eingegangen. Kurz drauf durfte ich in einer weiteren »Inas Nacht«-Sendung der (nebenbei bemerkt grandiosen) Ina Müller eine weitere Bandentdeckung machen, die man allerdings schon fast nicht mehr in die »Neue deutsche Volksmusik« einordnen kann.

Die Band heißt diesmal »Los Dos y Compañeros« (ergo: »Die Zwei & Freunde« … ein Service für die Nichtspanier unter euch) und kommt aus Amberg. Neue deutsche Volksmusik per definitionem – nehme ich an, ich kenne die genaue Definition von Amazon nicht – sollte möglicherweise Musik sein, die mit klassisch alpenländischen oder wenigstens volksmusikalischen Instrumenten gespielt wird, aber nicht in den Musikantenstadl paßt. Bei »Los Dos y Compañeros« passt die Definition nicht, denn die Jungs spielen kubanischen Salsa mit einschlägigen Instrumenten, und sie verpassen dem Ganzen bayerische Texte.

Das Stück »Kula Sack« haben sie bei Ina Müller gespielt – und wenn ich mich recht entsinne, war höchstens die halbe Band in der winzigen Kneipe :) Bei diesem Song ist es sinnvoll, schon mal ein wenig süddeutscher Dialekte gehört und teilweise verstanden zu haben :)

Und hier zeigt sich die eigentliche Zielrichtung der Musik: die »Los Dos y Compañeros« spielen nach eigener Aussage Tanzmusik – was unbestritten richtig ist -, und die Texte seien nicht wichtig. Nun gut. Wer meint … (Ich vermute ja, die Jungs stehen auf Salsa, vor allem aus Kuba, können aber alle kein Spanisch :) Und wollen es auch nicht lernen …)

Und das Teil ist einfach nur geil :) [Auch hier sind Kenntnisse in süddeutschen, vor allem bayerischen Dialekten beinahe zwingend vorgeschrieben. Und Spanisch kann auch nicht schaden …]

Den Titel »Danzn« gibt es auch noch einmal hier.

Die Band selbst ist im Netz vielfältig vertreten. Natürlich mit einer eigenen Website, bei MySpace – dem Portal für musikalische Künstler schlechthin – und letztlich natürlich bei Facebook.

Musik, die schwer in die Beine geht; in der winzigen Kneipe, in der »Inas Nacht« stattfindet, waren vor allem die paar Blechbläser schwer beeindruckend. – Naja, auch den Verein werden wir mal hübsch unter Beobachtung stellen :)