EuroÜberraschung

Tja. Nun hat sie sogar gewonnen. Obwohl ich persönlich damit nicht gerechnet hätte, trotz allem. Lena Meyer-Landrut jedenfalls hat gestern abend mit ihrem Titel »Satellite« ordentlich abgeräumt. Unglaublich. Unglaublich auch das völlige Fehlen verbaler Ausdrucksmöglichkeiten ihrerseits, als der Gewinn feststand; eigentlich sollten sich die Künstler für einen eventuellen Sieg doch schon ihre Gedanken machen, was man da sagen könnte. Das schaffen ja sogar die meisten Oscar-Gewinner(innen).

Meine Favoriten – ich sah die Türkei auf 1 und die Griechen sowie die Ukraine noch weiter oben – sind immerhin alle unter den ersten zehn Plätzen gelandet: Türkei auf der 2 (mein neuer Schlachtruf: »Türkei auf zwei!«), die Griechen auf 8 und die Ukraine immerhin noch auf der 10. Das geht so in Ordnung. Auch der 3. Platz für den rumänischen Ohrwurm haut hin; auf keinen Fall jedoch er 4. Platz für den dänischen Akustikdiebstahl bei Police, ABBA und anderen, das ist nach wie vor einfach nur frech.

Bemerkenswert auch in diesem Jahr wieder die politischen Stimmvergaben, die vom hauptsächlich norwegischen Publikum auch mit Pfiffen und Buh-Rufen kommentiert wurden. Nett gemeint waren wohl die 12 Punkte für Weißrussland. Und mein kleiner innerer Reichsparteitag waren die paar Pünktchen (ich glaube: vier), die Malta dem deutschen Titel gab: Das habt ihr davon, weil ihr für Malta nicht angerufen habt :) Die Moderation der Norweger waren einwandfrei, sehr professionell. Unser deusches Off-Ar***… äh … unseren deutschen Off-Moderator habe ich nach etwa der Hälfte der Zeit einfach nur noch ignoriert, das ging lustigerweise einfacher als erwartet.

Wie auch immer: Der Abend hat Spaß gemacht, so oder so. Das war eine gute Show, die Musik war im Großen und Ganzen okay – manch Titel, der vorher nicht gefiel, wirkte in einem anderen Kontext (sprich: zwischen zwei anderen Titeln als in den Semifinalen) durchaus positiver als zuvor – und vielleicht findet man ja für den ECS 2011 in Deutschland einen Off-Moderator, der mit Gehirnzellen und nicht mit Darmzotten arbeitet.