Die Zukunft blinzelt mich an

Bislang hatte ich für die Veröffentlichung von Rezensionen der Bücher meines Verlages mit den ANDROMEDA NACHRICHTEN des SFCD eine durchaus relevante, wenn auch nicht sehr verkaufsfördernde Plattform zur Verfügung. Das ist nun vorbei. Nehme ich an.
Alternativ werde ich auf meiner Verlagsseite nun selbst auch Rezensionen veröffentlichen. Warum auch nicht? Die Seite wird offensichtlich gelesen, Rezensionen sind in der Regel informativ – und ich werde mich hüten, nicht auch einen Verriss zu veröffentlichen, wenn es einen solchen geben wird –, also kann man davon ausgehen, dass sie auf einer Verlagsseite durchaus richtig positioniert sind.

Den Anfang macht eine Rezension zu Tiny Strickers »U-Bahn-Reiter«, und in all ihrer Pracht kann man sie nicht nur bei Amazon, sondern auch hier genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*