Lesenutzfaktor 13,90

Der Titel mag ein wenig irreführend wirken, denn einen Sonnenbrand bekommt man von diesem Buch nicht zwingend – es sei denn, man genießt die Lektüre am Strand, im Schwimmband oder auf der hauseigenen Terrasse Südseite. Ein Genuss ist die Lektüre der elf Geschichten des Schweizer Autors Peter Mathys auf jeden Fall, und nicht zuletzt ist das Vergnügen weitgehend unverbraucht, weitgehend, weil immerhin sechs von elf Geschichten erstmals in dieser Sammlung veröffentlicht werden.

Der Kontakt zu Peter Mathys kam einmal mehr über Jörg Weigand, den unermüdlichen Kämpfer für Literatur auch fantastischer Provenienz, zustande, und für mich hat sich das als höchst vergnügliches Lese- und Buchmachererlebnis erwiesen. Und vielleicht kann ja der eine oder andere Leser das Leseerlebnis auch nachvollziehen. Das Buch machen muss er ja nicht mehr, das ist ja schon fertig.

Wer übrigens möchte, kann mithilfe eines kleinen Flyers ein wenig Werbung für das Buch machen. Den Flyer – im Format DIN C lang – kann man herunterladen: hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*