Drei Verrückte und ein Bild

Ich bin ja nicht zimperlich. Ich habe 2020 meinen ersten Kurd-Laßwitz-Preis ganz für mich allein bekommen. Und mich gefreut. So sehr, dass ich es immer noch nicht wirklich glauben kann. Und immer noch nicht mit meinem Video zurande gekommen bin, das ich Udo Klotz schicken will, weil ich nicht auf dem ElsterCon sein werde.

Und da kommen diese drei Verrückten – Uli Bendick, Michael Tinnefeld und Mario Franke – und schicken mir ein Bild.

Einfach so. Und damit haben sie mir ein paar echte Freudentränchen beschert. Ich bin ganz weg.

Danke, Jungs.

P.S.: Die drei sind die Hauptverantwortlichen für die Anthologie »Diagnose F«, die ich alsbald bei p.machinery zu verlegen hoffe.
P.P.S.: Das Bild ist übrigens etwa DIN A4 groß und kam in einem rahmenlosen Bilderrahmen.

One thought on “Drei Verrückte und ein Bild

  1. He, he, man sieht, es gibt auch positiv Verrückte!
    Tolle Idee und gelungene Umsetzung.
    Ich finde, du hast die Auszeichnung wirklich verdient. Dein Ausstoß ist schon riesig.
    Auf die F-Diagnosen freue ich mich auch schon sehr und bin gespannt auf die anderen Storys.
    Liebe Grüße

    Marianne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.