Rhea und der Teufel im Boot

  • Nicht auflegen! Colin Farrell in der einzigen Rolle, in der er mir wirklich gefallen hat; ich mag den Mann nicht – meine Holde auch nicht –, und ich mag i. d. R. auch die Filme nicht, in denen er mitspielt. Aber gut – hier wird er in einer Telefonzelle angerufen und von – der Stimme! – Kiefer Sutherland(s – nur ganz am Ende kriegt man ihn zu sehen) gezwungen, am Telefon zu bleiben und Geständnisse zu machen. Auch wieder ein Kammerspiel, wenn man es genau nimmt: zwei Mann plus Drumherum, mehr nicht, ein Duell. Und trotz höchst eingeschränktem Schauplatz hyperspannend. Sehenswert.
  • 666 – Traue keinem, mit dem du schläfst: Liefers ist ein bisschen doof, dafür ist Armin Rohde als Teufel genial. Der Film handelt von Beziehungsverwicklungen, wie häufig in deutschen und anderen Komödien, wobei der Teufel sein Spielchen mitspielt. – Für mich, ich gebe es zu, gehört der Film in meine Sammlung, weil Claudia Schiffer zwei Auftritte hat … :)
  • Rhea M … es begann ohne Warnung. 1986er Streifen mit Emilio Estevez nach Stephen King. Ich habe noch nicht viel King gelesen, aber mir ist schon bei mehreren Verfilmungen aufgefallen, wie steril und unspannend King-Storys und -Romane verarbeitet werden können. Für mich zeichnete sich »Rhea M« ähnlich wie »Friedhof der Kuscheltiere« oder anderen – mir fällt der Titel von dieser Isolationsgeschichte auf dem Flughafen einfach nicht ein, sorry … – vor allem durch Flachheit, durch das Abarbeiten von King-Stereotypien und letztlich Langeweile aus.
  • Das Boot: Den Streifen habe ich mit in der zweiteiligen TV-Fassung und im Director’s Cut, der für’s Kino nachgelegt wurde, zugelegt. Ein Klassiker, über den man nicht viel schreiben muss, oder? Erschreckend ist die Erkenntnis, dass der Film schon von 1981 ist. Da sieht man Gesichter, die man glaubt erst viel später wirklich wahrgenommen zu haben: Hoenig, Ochsenknecht, Semmelrogge … Jan Fedder (!).
  • SpiderMan 3: Milchbubi mit Spinnefingern gegen das Böse (und das gleich mehrfach). Aber alles wird gut. Auch wenn sich das nicht so liest: schöne Action, tolle Tricks, vielleicht nicht für Spiderman-Fans, aber für mich allemal okay.