Auch eine Liebeserklärung

Henning Sußebach
ALLES REINE ZEITVERSCHWENDUNG
Ein Brief an Marie
Jahresgabe 2012 für die Freunde des MaroVerlags
MaroVerlag, Augsburg, 2012, Broschur, 18 Seiten, ISBN 978 3 87512 912 0

VORBEMERKUNG
Maro produziert jedes Jahr Jahresgaben für seine Freunde. Die Jahresgabe für 2012 besteht aus zwei kleinen Texten, gegenläufig zu einer Broschüre zusammengesetzt.
Dies hier ist der eine Teil.

WORUM GEHT ES?
Henning Sußebach schreibt einen Brief an seine Tochter Marie, in dem er zu erklären versucht, warum sie, seine Tochter, sich mit einem acht- statt einem neunjährigen Gymnasium herumschlagen muss

WIE IST DER STIL?
Schön. Wäre ich Marie und würde ich mich durch ein G8 kämpfen, das hinten und vorne nicht funktionieren kann, weil keiner der Verantwortlichen wirklich das getan hat, was seine Aufgabe gewesen wäre, und Henning wäre mein Vater, dann würde ich ihn für diesen Brief einmal mehr lieben

WAS GEFIEL NICHT?
Die Notwendigkeit, so etwas zu schreiben und zu veröffentlichen

WAS GEFIEL?
Siehe Stil

EIN PAAR ZITATE GEFÄLLIG?
Weißt du: Das alles ist nicht einfach so passiert. Die freie Zeit ist nicht einfach so verschwunden. Wir Erwachsenen haben Euch ein Jahr Eurer Kindheit gestohlen. Aus Eile, Angst und Gier.
(Seite 3

Wenn sie Dir sagen, es ist doch nur das eine Jahr, dann antworte ihnen, es geht um Millionen beschleunigter Leben. Und wenn sie Dich fragen: »Acht odern eun Jahre, ist das nicht einerlei?«, dann sag ihnen: Was wäre los, wenn die Lokführer plötzlich 15 Prozent mehr arbeiten müssen? Dieses Land stünde still, über Wochen. […]
(Seite 16

Und Du sollst wissen, dass ich dir das gestohlene Jahr zurückgeben möchte. An jedem Tag, an jedem Wochenende – und nach dem Abitur. Am besten kein Auslandsstudium. Kein Sommerseminar. Sondern einfach eine Reise ohne Weg und ohne Ziel. Denn wenn Du Deine Seele bis dahin nicht in einem Klassenzimmer gefunden hast, wirst Du sie auch in einem Hörsaal nicht finden. Aber vielleicht tief in einem finnischen Wald, mitten in einem äthiopischen Dorf oder auf der Sitzbank eines bolivianischen Überlandbusses. Irgendwo, irgendwann, wenn Du es nicht erwartest.
(Seite 17

ZU EMPFEHLEN?
Eine Jahresgabe kann man nicht empfehlen. Empfehlenswert ist es allerdings, ein Freund des MaroVerlages zu sein. Die früheren Jahresgaben wurden gegen eine Schutzgebühr abgegeben. Ob man diese auch so bekommt, kann man unter www.maroverlag.de sicherlich leicht feststellen

NOCH WAS?
Zu diesem Teil der Jahresgabe gehört ansonsten noch das Gedicht »Damals & Damals & Damals« von Alfred Miersch. Gedichte sagen mir leider nichts.