Schrottworte: Worte mit Schrottwert

Ich weiß nicht mehr, welche Werbung das war. Lief vor einer Weile im Fernsehen. Privatsender, VOX oder NITRO oder so. Es ging auf jeden Fall um ein Produkt, das für den deutschen Markt Bedeutung haben sollte. Und da tauchte das Wort »classy« auf.
Einfach so.
Fast motivationslos.

Die ansonsten deutschsprachige Werbung – so viel erinnere ich mich – war an sich unauffällig. Und dann dieses Wort.
Einfach so.
Und irgendwie völlig unpassend.

Die eigentliche Frage ist allerdings, warum so ein Wort überhaupt benutzt werden muss. Wer außer Vollhonks benutzt so ein Wort in seinem alltäglichen Wortschatz? Jugendliche vielleicht? Ich traue den sprachlich unerfahrenen Menschen jungen Alters durchaus einiges zu. Aber »classy«? Statt »nobel«, »klasse« – ja, vor allem »klasse«, das sogar fast identisch klingt –, oder »erstklassig«, »vornehm«, »exklusiv«, »todschick« … Gut, die letzten vier Begriffe sind längst unmodern, es sei denn, man ist so ein alter Sack wie ich, der solche Worte sogar noch kennt und mitunter dazu neigt, sie zumindest in mehr oder minder naheliegenden Gedankengängen zu wälzen.
Aber warum zum Henker nicht einfach »klasse«?

P.S.: Eine Parfümwerbung war es nicht. Die Werbidioten, die Parfümwerbung machen, können ja überhaupt kein Deutsch mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*