Wiederholungstäter

Und sie tun es halt immer wieder. Wie erwähnt – hier –, das ist okay:

Bemerkenswert an dem Bild ist etwas ganz anderes. Susi ist ja unser Neuzugang; seit 14. Oktober, also fast zwei Monate ist sie nun bei uns. Und anfangs war erkennbar, dass Naomi nicht wirklich begeistert von ihrer Anwesenheit war. Nicht, dass die kleine Griechin aggressiv gewesen wäre – das liegt nicht in ihrem Wesen –, aber man spürte doch eine gewisse … Distanz.
Es ist schon erkennbar, dass nicht Naomi die Nachfolge von Kim als »Chefin« des Rudels antreten wird, sondern dass Susi das übernehmen wird. Andererseits möchte Susi wohl eine »nette Chefin« sein, denn sie sucht durchaus Naomis Nähe, nicht nur wie auf diesem Foto, sondern auch sonst, vor allem liegen sie gerne gemeinsam in unserem sogenannten Wohnzimmer, auch dann, wenn Frauchen dort nicht zugegen ist.
Die drei Mädels sind keine Schmusehunde – untereinander. Kim sowieso nicht, sie mag es auch nicht sonderlich, von ihren Menschen beschmust zu werden. Da sind Naomi und Susi anders. Aber untereinander … Während andere Hunde gerne aneinander gekuschelt schlafen oder ruhen, teilen vor allem Naomi und Susi zwar gerne ein Bett, ein Sofa oder auch nur einen Raum. Mehr aber auch nicht.
Auch das ist okay. Es ist halt, wie’s ist. (Milch und Zucker nehmt ihr euch selbst, ne?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*