Über Zeitreisen und die Grenze zwischen Mensch und Maschine

Ich hatte das Vergnügen, diesen Roman zu lektorieren. Und ich mag Plan9 als Verlag. Und deshalb bringe ich hier einfach eine Presseerklärung des Verlags zu dieser Neuerscheinung. Ein schönes Stück entspannender und bisweilen überraschender Science-Fiction.

Jacqueline Montemurri veröffentlicht Science-Fiction Roman »Der Koloss aus dem Orbit«

Frankfurt, den 7.10.2021 – Cybernetic Organisms, kurz: Cyborgs, sind aus der Science-Fiction nicht mehr wegzudenken. Die Luft- und Raumfahrttechnikerin und Literaturpreisträgerin Jacqueline Montemurri setzt sich in »Der Koloss aus dem Orbit« nicht nur mit einer Reihe von Cyborg-Technologien auseinander, sondern auch mit der Frage, wo die Grenze zwischen Mensch und Maschine verläuft.
Dem Thema hat sich Jaqueline Montemurri auch in einem Beitrag auf TOR-ONLINE gewidmet: https://www.tor-online.de/feature/buch/2021/10/cyborgs-von-der-fiktion-zur-realitaet

Jaqueline Montemurris Protagonisten
Die Frage, welches Ausmaß technischer Aufrüstungen einen Menschen zum Cyborg werden lässt, stellt sich bereits bei der Aufrüstung von Jaqueline Montemurris Hauptfiguren Dysti und Xell. Xell wurde nach einer lebensgefährlichen Verletzung mit allerlei technischen Raffinessen ausgestattet, die ihn zum Supersoldaten machen sollten. Dysti dagegen ist Journalistin, die mit einem Internet-Chip in ihrem Gehirn ihre Karriere vorantreiben wollte. Beide begeben sich gewissermaßen freiwillig unfreiwillig auf eine spannende und gefährliche (Zeit-) Reise.

Worum es geht
Seit Jahren umkreist ein unbekannter Koloss die Erde, bis schließlich ein Team zusammengestellt wird, das die Technologie dieses vermeintlichen Raumschiffs bergen soll. Doch niemand reißt sich um diese Aufgabe, so findet sich eine Crew, die nicht wirklich etwas Besseres zu tun hat. Zu ihr gehören die drogensüchtige Journalistin Dysti und der ausgemusterte Cyborg Xell. Als der Trupp dem Geheimnis des Kolosses auf die Spur kommt, können sich Dysti und Xell nur durch eine Flucht in die Zukunft retten. In eine Zukunft, die einem Paradies gleicht. Aber die Idylle trügt.

Über die Autorin
Jacqueline Montemurri studierte Luft- und Raumfahrttechnik und veröffentlicht seit 2012 Science-Fiction und Fantasy. Ihr Debütroman »Die Maggan-Kopie« war für den Deutschen Science-Fiction Preis nominiert. Ihre Erzählung »Der Koloss aus dem Orbit« erhielt 2020 den Kurd-Laßwitz-Preis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*