Ne Rampe

Alt werden ist nicht schön. Nicht immer. Nicht in jeder Beziehung. Das gilt nicht nur für Menschen. Das gilt auch für Hunde. Aber wenn der Hund einen guten Menschen hat, hat er es ein wenig einfacher, als wenn er allein wäre.

Von diesen Rampen — eine echte Sonderfertigung, kein Produkt aus einem Maschinenpark, sondern von einem Holzverarbeiter traditionellen Handwerks — haben wir derzeit zwei in Verwendung; eine dritte ist bestellt. Sie sind für Kim gedacht, die in ihrem Alter — am 11. November wird sie 12 Jahre alt — und bei ihrem körperlichen Zustand — sie ist halt alt — nicht mehr so einfach auf ein Sofa oder zu uns ins Bett hupft, wie sie das früher konnte. Die Rampe hilft: 40 cm hoch und etwa 90 cm lang, belegt mit einer rauen Oberfläche, erleichtert ihr das Erklimmen ihrer Lieblingsplätze ungemein. — Billig sind die Dinger indes nicht. Aber wer sparen will, sollte sich keinen Hund anschaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*