Ich bin getestet

Meine Frau hat sich einen 450-Euro-Job als Covid-19-Testerin angelacht. Gestern Abend hat sie dann an mir geübt.

Der Test über die Nase ist übel. Das anfängliche Kitzelgefühl wandelt sich schnell in echten Schmerz. Das mag an meiner Nase liegen, Frau Haitel meint, sie käme mit dem Teststab nicht weit genug hinein.

Der Test im Rachen ist auch nicht wirklich toll, der Würgreiz aber beherrschbar, wenn man nicht vorher irgendwas gespeist hat, was einem sowieso bis zur Oberkante Speiseröhre steht, weil es nicht so toll war.

Jedenfalls war mein Testergebnis negativ. Was ich positiv finde. Es hätte mich aber auch gewundert. Leider kann ich das Ergebnis nicht in der Corona-App eintragen, weil meine Frau mir keinen QR-Code und auch keine TAN geben konnte. Aber egal.

Je ne suis pas Corona.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*