HLF

Gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen zufolge hat der Intendant des HLF (Horst-Lichter-Fernsehen) in der Nachfolge des ZDF entschieden, die die »Bares für Rares«-Sendungen unterbrechenden Nachrichten des ehemaligen »heute«-Formats (inzwischen als »lecker« und »lecker journal« bekannt) ebenfalls von Horst Lichter lesen zu lassen. Damit möchte man einerseits Kosten sparen, andererseits dem Publikum allzu große Schwierigkeiten bei ungewohnten Personalwechseln vor der Kamera ersparen.

Wie es indes mit HLFneo weitergehen wird, ist nach wie vor unklar, nachdem prominente Stimmen Kritik daran laut werden ließen, dass die die »Bares für Rares«-Sendungen unterbrechenden Altserien trotz ihres Alters zu wenig Bezug zu den TV-Angeboten alten Krams an Falschgeld verteilende Pseudoauktionatoren aufweisen würden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*