Fünf unfaire Zenturios in der Nacht

  • Fair Game. Ich dachte auch zuerst, den hattest du doch schon? Genau, hier: https://www.beckinsale.de/archive/255. War aber nicht. Der mit der Crawford war von 1995, der hier war von 2010 – mit Naomi Watts und Sean Penn, und gerade wegen letzterem konnte man davon ausgehen, dass es keine Komödie sein würde. Und in der Tat handelt es sich hier um ein Stück beinharter amerikanischer Politik. Die Watts spielt eine CIA-Agentin, die fast aus Versehen enttarnt wird – und die Folgen sind ziemlich übel. Ein sehr politischer Film, nichts für Actionfans, die nicht auch ihren Kopf gebrauchen wollen.
  • Centurion. Für diese wäre dann der Film. Die Römer gegen die Pikten, irgendwann um die Zeitenwende in Großbritannien. Ziemlich bombastische, toll gemachte Action, sehr blut und blutrünstig, wobei bei einigen der SFX zu sehr auffällt, dass sie nachträglich eingearbeitet wurden, aber insgesamt: Respekt. Der Streifen hat mich trotz nicht sehr anspruchsvoller Handlung zwei Stunden von der Arbeit abgehalten.
  • Fünf Minarette in New York. Ein ganz ungewohnter Film. Eine türkische Produktion mit amerikanischen Schauspielern – darunter Danny Glover und Gina Gershon –, ein Film über das sittsam bekannte Thema der Terrorismusbekämpfung. Zwei türkische Antiterrorbeamte machen in New York einen Führer der islamischen Terrorbewegung ausfindig und sorgen dafür, dass er in die Türkei gelangt, um dort vor Gericht gestellt zu werden. Das Interessante an dem Film ist, dass den ganzen Streifen über nicht wirklich klar ist, ob dieser »Leader«, »Dajjal« genannt, wirklich dieser Terrorist ist oder nicht, und selbst ganz am Ende bleiben Zweifel. Eine Produktion, der man trotz bekannter amerikanischer Gesichter – Danny Glover spielt einen Moslem! – anmerkt, dass die Produktion nicht in Amerika stattgefunden hat. – Für am Thema interessierte Menschen unbedingt sehenswert.
  • Eine zweite Chance. Sandra Bullock auf dem Weg aus der letzten verkorksten Beziehung zu ihrem Kind und in ein neues Glück. Früher nannte man so was wohl Schnulze, dieser Film ist eine Schnulze mit Niveau, und nicht nur für Sandra-Bullock-Fans bestens geeignet.
  • Date Night – Gangster für eine Nacht (Extended Version). Geiler Streifen. Steve Carell und Tina Fey, zwei amerikanische Comediangrößen, geraten durch den »Klau« einer Restauranttischreservierung in dubiose und finstere Kreise. Echte, amerikanische Screwballcomedy vom Allerfeinsten. Mark Wahlberg in einer ziemlich abgedrehten Nebenrolle, in der seine Brustmuskeln schwer auf die Schippe genommen werden. Lange nicht gelacht? Dann anschauen.