Eine neue Heimat

Ich habe eine Weile gesucht, bis ich mich für die Heimat eines Blogs entschieden habe, den ich für mich schreiben werde. Und für solche Leute, die ihn lesen wollen. Können. Müssen aber nicht. Das Angebot im Web ist umfangreich, was Bloghoster angeht. Ich bin ein fauler Mensch. Wenn ich eines nicht tun möchte, wenn ich meinen Job für den Tag hinter mir gelassen habe, dann ist das, mich mit Software auseinanderzusetzen. Nicht, sie zu benutzen, das ist okay. Aber installieren, konfigurieren, einrichten … Gott!

Vier Blogsites habe ich noch registriert. Vielleicht mache ich damit mal irgendwann was. Keine Ahnung. Man wird sehen. Die vier Sites sind eigentlich ganz hübsch. Trotz aller Konfigurationsunlust habe ich schon gerne einige Möglichkeiten, an der Optik herumzumachen. Die vier, die da in Frage kamen, sind nicht die Welt, sind wie üblich eingeschränkt, was die Möglichkeiten angeht. Aber da waren einige hübsche Templates dabei. (Vor allem das World of Warcraft-Template auf blog.de ist niedlich. Da könnte man glatt zum Spieler werden. Wenn man Zeit hätte …)

Daß ich mich letztlich für einen maltesischen Bloghoster entschieden habe, hat verschiedene Gründe. Andere Gründe. Vielleicht erzähle ich die auch mal. Irgendwann. Heute nicht. Heute ist es spät.

Aber ich fühle mich hier irgendwie zu Hause. Zuhauser als auf einer deutschen Website.