Die Horde

Normalerweise sieht man sie hier in der Gegend nur einzeln oder paarweise: Rehe (und ganz selten auch mal einen Hirsch). Heute morgen war es eine kleine Horde, die da auf einem Feld stand – und sie ließ sich nicht einmal von meinen beiden neugierig blickenden Hundemädchen beeindrucken, sondern schlenderten dann gemächlich gen Osten hinfort.

Auf die Entfernung war mit der Blödbeere kein besserer Schuss zu machen. Und auf die Entfernung versagten auch meine allenfalls marginalen Kenntnisse, die genaue Art (Sorte, Rasse, Marke? Wer weiß das heute noch …) zu erkennen. Manchmal reicht es ja auch, sich an Anblick und Begegnung zu ergötzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*