Was dazu noch zu bemerken wäre

Tagebuch eines Ostseeurlaubs, Nachbemerkung

Es war ein schöner Urlaub. Ein erholsamer Urlaub. Auch: ein nötiger Urlaub.

Meine Pläne, den Verlag dichtzumachen, habe ich auf Eis gelegt. Es bleibt dabei, dass sich etwas ändern wird, um den Druck zu verringern. Es muss halt nicht jedes Manuskript sein. Nicht jedes Buch. Man wird sehen. Morgen und übermorgen mache ich Emails – ich habe gerade 507 Stück heruntergeladen (natürlich incl. Spam – aber leider ist meine Spamquote relativ gering, was heißt …) – und dabei wird es sicherlich auch ein paar Terminverschiebungen geben. Wie gesagt: Man wird sehen.

Nakenstorf bei Neukloster war ein angenehmes Domizil. Die Ferienwohnung war klein, aber in Ordnung. Beim nächsten Mal würde ich ein Domizil näher am Meer wählen, weil wir halt doch die ganze Zeit ans Meer gefahren sind – und das ist ja sogar bei der Ostsee der eigentliche Zweck der ganzen Angelegenheit.
Ich schließe nicht aus, dort noch einmal Urlaub zu machen. 2006 war ich allein dort und bin viel gewandert; viel gelaufen sind wir diesmal, aber anders: mit einem Hund ist man anders unterwegs (jedenfalls mit einem noch recht jungen und noch recht unerzogenen). Die Gegend um Wismar und Schwerin eignet sich für Menschen, die Natur suchen, Ruhe, die Möglichkeit, zu wandern, aber auch, sich anderweitig sportlich zu betätigen – z. B. Windsurfen in der Nähe von Rerik und auf der Insel Poel. Im Sommer eignet sich die Gegend ganz sicher für einen reinrassigen Strandurlaub – Strände gibt es genug, und sie sind alle sehr schön. Im Herbst geht es dann eher Richtung Wandern, ein Rest Wassersport ist auch noch erlaubt, Kultur.
Ich mag die Gegend da oben. – S. hat den Salzgeruch vermisst, den es an der Nordsee in der Luft gibt. Auch der Wellengang ist sicherlich ein anderer. Andererseits muss man an der Nordsee auf die Inseln raus, wenn man die wirkliche Nordsee erleben möchte. Egal. Ich könnte noch sooo viel schreiben …

Ich war, wie gesagt, 2006 schon einmal dort oben, ebenfalls Anfang Oktober; damals residierte ich in einem winzigen Örtchen namens Tatow. Es gibt ein Buchmanuskript von diesem Urlaub, dessen Fertigstellung ich nun für 2012 geplant habe. Es wird Zeit dafür, denke ich.