Die Entführung des kalten Killers

  • Kaltes Blut. Vollständig heißt der Film eigentlich »Kaltes Blut – Auf den Spuren von Truman Capote«, im Original »Infamous«. Das sollte man wissen, wenn man z. B. in der IMDb nach dem Streifen sucht. Ansonsten geht es um einen Kriminalfall, mit dem sich Capote auseinandersetzt, um ihn zu lösen. Die Schauspielerriege ist grandios. Aber den eigentlich besten Part liefert Toby »Capote« Jones, der den später oscar-prämiierten Philip Seymour Hoffman um Längen schlägt.
  • Knight and Day – Agentenpaar wider Willen. Tom Cruise und Cameron Diaz. Sie erreichen nicht ganz das qualitative Level von Pitt und Jolie in »Mr. & Mrs. Smith«, aber sie machen ihre Sache hervorragend. Wenn du es laut, schnell, hektisch, tricky und amüsant brauchst: das ist ein Film, der diese Wünsche erfüllt.
  • The Killer Inside Me – Der Mörder in mir. Casey Affleck (Bens kleiner Bruder), Kate Hudson (Goldie Hawns Tochter) und Jessica Alba. Eigentlich hatte ich bei der Auswahl einen anderen Film im Hinterkopf, der den gleichen oder einen sehr ähnlichen Titel hat, aber gut. Das Stück hier ist auch nicht übel. Die Art von Südstaatenthrillern, die eine Mischung aus kaputten Charakteren und brutalen Ereignissen liefert, um einem so ein bisschen das Gefühl zu geben, dass man eigentlich schon ein wenig pervers ist, sich so was überhaupt anzuschauen.
  • Tron Legacy. Ich war in höchstem Maße gespannt, und bin in höchstem Maße enttäuscht. Das Einzige, das sich lohnt, anzuschauen – bzw. anzuhören (und dazu braucht man den Film nicht) –, das ist die Musik von Daft Punk. Der Rest ist überflüssige, elektronisch hochgemotzte Animationsscheiße.
  • Die Entführung der U-Bahn Pelham 123. Den Plot gab es schon einmal mit Walter Matthau und Robert Shaw, und die Hauptdarsteller in dem Remake, Denzel Washington als Walter Garber und John Travolta als Ryder, machen ihren Vorgängern nicht nur alle Ehre, nein, eigentlich sind sie besser, in jeder Beziehung. Das auch nach dem x-ten Mal Anschauen immer noch hyperspannende Drama um die entführte U-Bahn wird nur durch ganz wenige Filme übertroffen. Absolut sensationell!