Aussterbende Spezies: Der Bindestrich

Ein Beitrag aus dem VDS-Infobrief vom 06.05.2022, dessen Lektüre mir schwere Wasser auf die Mühlen war und ist:

Bindestrich oder nicht Bindestrich

Unter der Überschrift „Sinnisolierende Schreibung unerwünscht“ beklagt Rainer Moritz, Leiter des Literaturhauses Hamburg, in der FAZ den Verfall der Bindestrich-Kultur im öffentlichen Sprachgebrauch. Während im Englischen Namensbestandteile und Zusammenfügungen von Wörtern, die keine neue Einheit bilden, sondern lediglich eine neue Begriffskonstellation erzeugen, einfach nebeneinander gestellt werden („Gas Station“, „National Library“ oder „Franklin Institute“), erforderten solche Kombinationen im Deutschen eine Signalisierung der Verbindung durch einen Bindestrich, was mehr und mehr in Vergessenheit gerate. Der Verfasser leide geradezu unter den „rätselhaften Aneinanderreihungen von Substantiven“ wie „Kinder Portion“, „Zauber Gewürz“ oder „Extra Gedeck“. Auch Universitäten und renommierte Institute setzten sich über die leserfreundliche Bindestrichlösung hinweg bzw. ignorierten sie zunehmend wie „Humboldt Forum“ statt „Humboldt-Forum“, „Erich Kästner-Schule“ statt „Erich-Kästner-Schule“, „Johann Wolfgang von Goethe-Universität“ statt „Johann-Wolfgang-von-Goethe-Universität“ oder sogar die „Oswald-von-Wolkenstein-Gesellschaft“, die sich – obwohl durchweg aus Germanisten bestehend – in ihrem neuen Jahrbuch tatsächlich „Oswald von Wolkenstein Gesellschaft“ nennt. Ein Leserbrief beklagt darüber hinaus, dass zunehmend auch Wörter zu sinnwidrigen oder schwer lesbaren neuen Begriffen zusammengefügt werden wie „Coronaisolation“ statt „Corona-Isolation“ oder „Wasserstoffanlage“ statt „Wasserstoff-Anlage“. (faz.net (Bezahlschranke))

Diesmal am Freitag: VDS-Infobrief vom 06.05.2022

Der neue VDS-Infobrief kam diesmal schon am Freitag. Mit diesem Inhalt:

1. Presseschau
• Bindestrich oder nicht Bindestrich
• Passiv-aggressive Phrasen
• Sprachwandel in Mustern
2. Gendersprache
• Kaskaden von Irrungen
• Umfrage zum Gendern und zu Anglizismen
3. Sprachspiele: Unser Deutsch
• Millionär
4. Kultur
• Familiennamen
• Fest der Sprache
• Nordeuropäische Rhetorik-Meisterschaft in Lübeck
5. Berichte
• Offener Brief an Mönchengladbachs Oberbürgermeister
6. Denglisch
• Anne Vogds Gedanken
• Zwei Sprachen, zwei Farben
7. Soziale Medien
• Pronomen-Frage
8. Termine

Und diesmal rechtzeitig: VDS-Infobrief vom 30.04.2022

Und diesmal rechtzeitig: der VDS-Infobrief vom 30.04.2022. Man findet ihn hier – mit diesem Inhalt:

1. Presseschau
• Algorithmen erkennen Hassrede
• Schwimmen und Sprache
• Sprachschüler meiden Russisch
• Zuhören kommt gut an
2. Gendersprache
• Wie alt ist das generische Maskulinum?
• Gegenderte Jünger
3. Kultur
• Krieg beschädigt Sprache
• Beim Deudaades!
4. Berichte
• Keineswegs inklusiv
5. Denglisch
• Über den Wolken
6. Soziale Medien
• Wieviel verdient eigentlich ein Zimmer?
7. Kommentar
8. Termine

Nichts geht verloren: VDS-Infobrief vom 25.04.2022

Nichts geht verloren, auch nicht mit Verspätung: der VDS-Infobrief vom 25.04.2022. Hier nachzulesen. Mit diesem Inhalt:

1. Presseschau
• Algeriens Abkehr vom Französischen
• Sprachliche Niederschläge
• Betonung und Bedeutung
2. Gendersprache
• Gendern an Schweizer Hochschulen in der Kritik
• Alicia Joe bleibt gender-skeptisch
• Gendern in Stellenanzeigen
3. Sprachspiele: Unser Deutsch
• Meister statt Master?
4. Kultur
• Taylor Swift auf Latein
• Falsche Fährten
5. Berichte
• Hamburger Plattdeutsch-Tag wieder aufgelegt
• Tag des Buches und des Urheberrechts
• IFB-Verlag im Netz
6. Denglisch
• Hubs in Hamburg
7. Termine

VDS-Infos zu Ostern

Auch am Osterwochenende gab es einen VDS-Infobrief; er datiert vom 18.04.2022. Vollständig nachzulesen ist er hier.

1. Presseschau
• Scrabble vergibt 10 Punkte für das *in
• Das Aus fürs Z
• Sprachprobleme bei ukrainischen Ärzten
• Nur noch eine Stunde Deutsch
• Schweigen oft schlimmer als Beleidigen
2. Gendersprache
• DVF-Journal für die Lesbarkeit
• Springer-Verlag benennt Titel um
3. Sprachspiele: Flimmern und Rauschen
• „Hallo Herr Reif, sind wir nicht alle Söldner?“ – Über Sprachpolizisten ohne Schulterklappen
4. Kultur
• Moderatorin steht zu ihrem Dialekt
• Sprachsouvenirs
• Weiteres über Dialekte
5. Berichte
• Deutschkurse für ukrainische Flüchtlinge
• Bestes Deutsch-Abitur 2022
6. Denglisch
• „Putinversteher“ in der englischen Wikipedia
7. Termine

Besonders schön ist die Marketingverblödung von Mattel (siehe rote Markierung), die eigentlich nach einem DPDS (Design-Preis für Design-Scheiß) schreien würde, wenn es wirklich um Design ginge.

Grimma-OB Sprachwahrer des Jahres

Das wollte ich noch speziell hervorheben:

Matthias Berger, Oberbürgermeister von Grimma, ist zum „Sprachwahrer des Jahres 2021“ gewählt worden, das gab jetzt die Deutsche Sprachwelt bekannt. Die Leser der Zeitschrift wählten Berger mit knapp 29 Prozent der Stimmen. Berger hatte die Stadtverwaltung von Grimma und den Landkreis Leipzig dazu gebracht, auf Gendersterne und ähnliche Schreibweisen zu verzichten. Platz 2 ging mit knapp 19 Prozent an den Schauspieler Dieter Hallervorden, der sich trotz harter Angriffe gegen ihn deutlich gegen das Gendern ausspricht. Dritte wurde die Autorin und Literaturkritikerin Elke Heidenreich, ebenfalls eine Gegnerin des Genderns. ( deutsche-sprachwelt.de )

Quelle: VDS-Infobrief vom 09.04.2022

Immer wieder sonntags

Naja, nicht immer – diesmal kam der VDS-Infobrief schon am Samstag, den 09.04. Wie immer kann man den Infobrief auf der Website des VDS e.V. nachlesen, und zwar diesmal hier. Besonders beeindruckend sind wie immer die Beiträge zum Thema »Gendersprache«, aber das könnt ihr selbst dort nachlesen. Der Inhalt diesmal:

1. Presseschau
• Sprachverzögerung durch Corona-Masken
• „Mutmaßliche“ Gräueltaten
• Sprachliche Abrüstung
• Pilze sind Plaudertaschen
2. Gendersprache
• Die Platzwärterin vom Sportplatz
• Frauen sind auch Menschen
• Gott+
3. Sprachspiele: Unser Deutsch
• Resilienz
4. Kultur
• Niederländisch in Südafrika
• Russisch jetzt offizielle FIFA-Sprache
5. Berichte
• VDS beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk
• VDS-Vorsitzender beim Westfälischen Industrie-Klub
• Grimma-OB Sprachwahrer des Jahres
• Ausstellung „Ukrainische Märchen“
6. Denglisch
• Die Suche nach dem deutschen Wort
7. Termine

Kein Schwachsinn: Der neue VDS-Infobrief vom 02.04.2022

Nein, kein Schwachsinn im Infobrief, aber in der diesmal sehr amüsanten Zusammenstellung geht es um Gendern in Italien, mittels eines Buchstabens, den es auf keiner Tastatur gibt und der »Schwa« genannt wird — eine Verwandtschaft zum »Schwachsinn« (des Genderns) scheint nahezuliegen. Wie auch immer: Den ganzen Infobrief gibt es auch diesmal zum Nachlesen: hier. Der Inhalt:

1. Presseschau
• Betonung auf das Ukrainische
• Mit Intensivklassen zum Integrationserfolg
• Sprache hilft bei Traumaverarbeitung
• Widerspruch als treibende Kraft
2. Gendersprache
• Italien: Streit wegen „schwa“
3. Sprachspiele: Wort-Schätze
• Unfreiwillige Wortschöpfungen – Teil 2
4. Kultur
• Der fragwürdige Buchstabe
5. Berichte
• Preisträgerin begeistert von Sprachenvielfalt
• An der Sprache Depressionen erkennen
6. Denglisch
• Klum-Tochter begeistert mit Deutsch-Aussprache
7. Termine

Und schon wieder ein VDS-Infobrief (26.03.2022)

Pünktlich wie die Feuerwehr landet der VDS-Infobrief am Samstag (und manchmal auch erst am Sonntagmorgen) in der Mailbox. Diesmal mit folgendem Inhalt:

1. Presseschau
• Interne PEN-Kämpfe gegen Deniz Yücel
• GfdS sieht Deutsch nicht im Bach
• Über Hirnimplantate mit ALS-Patienten kommunizieren
• Ukrainisch – Einführung für Deutsche
2. Gendersprache
• Fragwürdige Kategorisierung in Stellenanzeigen
• Gendern in Wien – schiefer Vergleich mit Schweden
3. Sprachspiele: Wort-Schätze
• Unfreiwillige Wortschöpfungen – Teil 1
4. Kultur
• Die Maus auf Ukrainisch
• Hessisch ist nicht gleich Hessisch
• Volkshochschullehrer gibt Tipps zum Deutschlernen
5. Berichte
• Genderfreie Ökumene
• Anerkennung durch Sprache
6. Denglisch
• Diskussion über Anglizismen und Denglisch
7. Termine

Interessant sind übrigens auch die »Sprachnachrichten« des VDS, die 4mal im Jahr auf Papier erscheinen und – mit Ausnahme der jeweils aktuellen Ausgabe – unter vds-ev.de/sprachnachrichten nachgelesen werden können.

Der frische VDS-Infobrief ist da

Und wieder ist es so weit, der VDS-Infobrief vom 19.03.2022 ist da (bzw. hier). Und der Inhalt wie immer in Kurzform:

1. Presseschau
• Lesekompetenz von Grundschülern gesunken
• Lettisch als Wissenschaftssprache
• Der „Mohr“ vor Gericht
2. Gendersprache
• Dinslaken soll gendern
• GfdS zufrieden mit Genderstern-Studie
3. Sprachspiele: Unser Deutsch
• Vergissmeinnicht
4. Kultur
• Seltene Schriftrolle im Israel-Museum
• Einmaliges Wermelskirchen
5. Berichte
• 150 Jahre Schleizer Duden
6. Denglisch
• „Pitchen“
• Asche zum Mitnehmen
7. Termine