Der Beginn meiner ersten Trilogie

Natürlich nicht meiner Trilogie. Einer Trilogie. In meinem Verlag. Ich habe lange überlegt, denn eigentlich bin ich ein Gegner dieses Lullilogien-Wahnsinns, der auf dem Literaturmarkt – vor allem im Bereich der Fantasy – vorherrscht. Aber am Ende hat mich der mögliche neue Trend (nein, ich verrate hier nichts <g>) und vor allem das Buch überzeugt.

Julia Beylouny
WELTENREISE
Durch die Flut 1
Fantasy 8
p.machinery, Murnau, Juni 2013, 344 Seiten, Taschenbuch
ISBN 978 3 942533 62 1 – EUR 12,90 (DE)
als eBook: in Vorbereitung

Eigentlich wollte Kriemhild nur einen ruhigen Sommer bei ihren Verwandten in den Staaten verbringen. Doch was dann geschieht, stellt ihr komplettes Leben unwiderruflich auf den Kopf …

Sam schaute zu ihr hinab. Sein Blick war voller Melancholie und ließ ein inneres Hadern erahnen. »Was, wenn ich dir sagen würde, dass ich Gedanken lese? Dass ich mental spüre, was du fühlst? Dass ich gehört habe, wie du am Strand nach mir gerufen hast? Für mich seid ihr die Freaks, die nicht den Hauch einer Ahnung haben, was da draußen abgeht.«
Er zeigte auf den Ozean, dann drehte er sich um und verschwand. Kriemhild blieb sprachlos zurück und schaute ihm nach.

»Julia Beylouny schafft es, ihre Leser tief in die Fluten ihrer Geschichte zu ziehen und erst wieder an die Oberfläche zu lassen, nachdem das letzte Wort gelesen ist. ›Durch die Flut – Weltenreise‹ ist vielleicht die authentischste Fantasy-Geschichte, die ich je gelesen habe. Ich kann es kaum erwarten, endlich den zweiten Teil in Händen zu halten.«
Theresa Berg, Lektorin und Autorin von »Miro der Drache«