Schweizer Vorlieben

Eigentlich habe ich ja zur Schweiz und ihren Bürgern ein eher zwiespältiges Verhältnis. Mit ihrem Anti-EU-Gehabe, ihrer beinahe schon übertriebenen Neutralität allem und jedem gegenüber und ihrer bald schon Außenseiterrolle in Europa wirken sie auf mich ein wenig wie Aliens. – Aber ich habe gute Erfahrungen mit Schweizer Autorinnen gemacht: Heike Henzmann aka Anna Veen ist einfach wundervoll, wenn man als Verlegerlein mit einer Autorin zusammenarbeiten soll, und auch wenn Judith Faller nicht ganz so einfach zu handhaben war – gnichel –, ihr Büchlein »Nachtgedanken«, das nun als Band 11 der Reihe »Außer der Reihe« meines Verlages p.machinery erscheinen wird, hat für alle kleinen Haken und Ösen, die es auf dem Weg zum Buch gab, voll und ganz entschädigt. Und – Judith hat mit Kerstin Broska eine Fotografin und Bildbearbeiterin gefunden, die die ursprüngliche, allerdings urheberrechtlich problematische Bildidee wunderbar neu umgesetzt und realisiert hat. Um es auf Bayerisch zu formulieren: I gfrei mi goar sakrisch!

Details zum Buch findet ihr hier.

Du hast doch Urlaub, Schülp, 04.06.

»Soll ich mit den Hunden rausgehen?«, krächzte meine erkältete Gattin am Morgen. Ich verstand: »Wirst du mit den Hunden rausgehen?«
»Sicher«, sagte ich brav.
»Wieso ist das sicher?«, krächzte sie zurück.
Ich überlegte einen Augenblick. Dann: »Ich verstehe die Frage nicht.«
»Ich fragte, ob ich mit den Hunden rausgehen soll.«
Ach so, dachte ich.

Continue reading

Gummigeruch. Warum Auslüften kein Allheilmittel ist, Schülp, 03.06.

Naomi mag Autofahren nicht. Noch nicht. Hoffentlich nur »noch nicht«. Anfangs hat sie gespuckt, inzwischen sabbert sie nur noch. Aber das Tuch unter ihr ist immer feucht, wenn wir irgendwo angekommen sind. Sie bekommt drei Mal täglich Cocculus-Globuli, was Homöopathisches, das offensichtlich gegen die Spuckerei wirkt. Insofern will ich nicht lästern. Aber wir haben inzwischen Zewa hinten im Auto, und das Handtuch, auf dem Naomi in ihrer Box liegt, muss dann schon einigermaßen regelmäßig gewechselt werden. Was ja auch kein Problem ist –

Continue reading