Und wieder einmal ein Buch

In meinem Verlag p.machinery gibt es auch sogenannte Imprints. Ableger. Zwei davon sind inzwischen aktiv: die Zusammenarbeit mit Michael Weisser unter dem Titel »Die QR-Edition« sowie Sven Klöppings »sternwerk«. Klöpping will sich in seiner Edition vor allem auf E-Books spezialisieren und hat mit den sogenannten »9-Cent-Storys« auch schon vorgelegt, aber auch bei »sternwerk« wird es Printtitel geben.

Den ersten – die Geschichtensammlung »Der Durst der Stadt« mit Geschichten von Norbert Stöbe – habe ich inzwischen beim Schaltungsdienst Lange zum Druck ebenso platziert wie heute bei CreateSpace, um die Verfügbarkeit bei Amazon zu gewährleisten:

Norbert Stöbe
DER DURST DER STADT
sternwerk 1
Sven Klöppings sternwerk @ p.machinery, Murnau, Juli 2014, 296 Seiten, Taschenbuch
ISBN 978 3 95765 000 9 – EUR 11,90 (DE)
als eBook: in Vorbereitung

Zehn SF-Storys von Norbert Stöbe – zehn gute Gründe, dieses Buch zu lesen. Mit den Gewinnerstorys »Der Durst der Stadt« (KLP 1995) und »Zehn Punkte« (DSFP 1992). Stöbe beschreibt in seinen Geschichten Skurriles, Phantastisches und entrückt das Alltägliche dabei stets der Ultima Ratio.

Details auch hier.

Vom Fahren auf schleswig-holsteinischen Straßen, zwischen Schülp und Brunsbüttel, 03.06.

Ich mochte das Fahren auf norddeutschen Straßen schon, als ich zwischen 1978 und 1980 im Landkreis Rotenburg/Wümme beim Bund war. Da freilich erst ab 1979, nach der erfolgreichen Fahrprüfung. Und später immer wieder, wenn ich dort oben war. So zum Beispiel 2006 während meines zweiwöchigen Urlaubs in Mecklenburg-Vorpommern (zu dem es irgendwann vielleicht doch noch ein Reisetagebuch geben wird).
Und auch hier, in Schleswig-Holstein, ist das Fahren auf deutschen Straßen ein ganz anderes.

Continue reading