Durchgeknallt geht’s weiter

Thomas R. P. Mielke war es, glaube ich, der über »Die Stille nach dem Ton« (AndroSF 20, p.machinery, Murnau) schimpfte, weil ihm die Schrift zu klein und das Format (150 x 297 mm, das Hardcover noch einen Tick größer) zu durchgeknallt war. Möglicherweise war auch das einer der Auslöser, warum Ralf Boldt – einer der Herausgeber von AndroSF 20 und Herausgeber der weiteren Reihe) – und ich uns gedacht haben, dass wir das, was mit den Gewinnerkurzgeschichten des Deutschen Science-Fiction-Preises so schön funktioniert hat, auch mit den Gewinnerromanen fortsetzen könnten. Und auch wenn es natürlich keine Garantie gibt, dass wir bei den Romanen die Reihe wirklich jemals vollständig zusammen bekommen werden, ein Anfang ist gemacht:

Details zum Buch finden sich hier; es gibt ein Subskriptionsangebot: hier.

Die Reihe wird fortgesetzt: gleiche Formate, ggf. jeweils mit einer limitierten Hardcoverauflage, alle mit Titelbildern von Lothar Bauer, allesamt gedruckt vom Schaltungsdienst Lange (von denen auch AndroSF 20 schon in mehreren Auflagen in bewundernswert gleichbleibender Qualität geliefert wurde). Für zwei weitere Gewinnerromane (1985, »Die Kälte des Weltraums«, und 1991, »Zentrum der Milchstraße«, beide von Herbert W. Franke) liegen die Rechte in Form unterschriebener Verträge schon vor; sie erscheinen beide 2014.