Noch einmal gut nachgeschenkt

Mark Hodder
DER KURIOSE FALL DES SPRING HEELED JACK
(The strange affair of Spring Heeled Jack, 2010)
Bastei Lübbe, Köln, März 2013, a. d. Engl.: Kristina Koblischke, Klappbroschur, 527 Seiten, ISBN 978 3 404 20699 5

VORBEMERKUNG

Nach der absolut beeindruckenden Lektüre von Chuck Wendigs »Blackbirds« hatte ich ein wenig Zweifel, ob das nächste Buch mich nicht wieder in den Keller des Geschmacks schießen würde. Aber ich sorgte mich völlig umsonst.

(Hinweis: In dieser Rezension besteht möglicherweise Spoilergefahr.)

Continue reading

Die Rettung eines Lesers vor der endgültigen Abstinenz

Chuck Wendig
BLACKBIRDS
(Blackbirds, 2012)
Bastei Lübbe, Köln, April 2013, a. d. Amerik.: Axel Franken, Klappbroschur, 303 Seiten, ISBN 978 3 404 20710 7

VORBEMERKUNG

Nach der (vorzeitigen) Beendigung der Lektüre des letzten hier rezensierten Buches war ich einen Augenblick gewillt, das Lesen endgültig und vollständig aufzugeben. Nur einen Augenblick. Und selbst, wenn der länger gedauert hätte – dieses Buch hier hätte mich gerettet.

Continue reading

Geh weg, du bist kein Buch

Daniela Machnitzke
ALS DIE GÖTTER DIE MENSCHEN ERSCHUFEN
Originalausgabe, Ancient Mail Verlag, Groß Gerau, Januar 2013, Taschenbuch, 219 Seiten, ISBN 978 3 944198 49 1

VORBEMERKUNG

Zum Zeitpunkt, da ich diese Rezension schreibe, bin ich 54 Jahre, ein paar Monate, Tage, Stunden alt. Ich habe in meinem bisherigen Leben viele Bücher gelesen, viele sehr unterschiedliche Bücher. Ich weiß nicht genau, wie viele es waren. Ich gehe von einer vierstelligen Zahl aus, weiß aber nicht, ob es eher 1000 oder eher 5000 sind.
Ich weiß aber genau, dass unter diesen vielen Büchern, die ich gelesen habe, bislang nicht mehr als zehn Titel waren, die ich nicht zu Ende gelesen habe, gleich, aus welchen Gründen. Ich weiß die Titel nicht mehr, aber ich weiß, dass es nicht mehr als zehn waren.
Ich weiß jetzt, dass es auf jeden Fall einer mehr ist.

Continue reading

Dummes kleines Weibervolk

Janice Hardy
DIE HEILERIN
(The Healing Wars: The Shifter, 2009)
Bastei Lübbe, Köln, März 2013, a. d. amer. Engl.: Frauke Meier, Taschenbuch, 286 Seiten, ISBN 978 3 404 20701 5

VORBEMERKUNG

Manchmal würde ich mir ein paar mehr Informationen zu einem Buch wünschen. Für manchen Leser mag es hübsch aussehen, vorne ein paar Zeilen über den Autor zu erfahren. Für mich wäre es wichtiger gewesen, zu wissen, ob das Buch zu einer Serie gehört …

Continue reading

Immer wieder fantastisch

Corinna Griesbach (Hrsg.)
HALLER 8 – Ins Auge blicken
Literaturzeitschrift Haller, Monschau, Juni 2013, Taschenbuch, 196 Seiten, ISSN 1869-4624, www.literaturzeitschrift-haller.de

VORBEMERKUNG

Ich weiß es nicht mehr genau, aber ich erinnere mich dumpf, über eine meiner eigenen Anthologien mit Corinna Griesbach in Kontakt gekommen zu sein. Als ich den HALLER damals kennenlernte, war das ein kleines Literaturstückchen mit Texten und Bildern und einem Umfang von gerade mal so um die 60 Seiten. Das Layout gefiel mir – und hatte schon mit der zweiten Ausgabe, die ich bekam, seinen Reiz verloren.
Seit der Ausgabe 4 habe ich das Layout übernommen, und mit jeder Ausgabe begann der HALLER erkennbar zu wachsen – nicht nur vom Umfang her. Aber die Nummer 7 war schon ein solcher Erfolg für Corinna Griesbach, das sie nicht nur die eigentliche Literaturzeitschrift mit einigermaßen »normalem« Umfang veröffentlichte, sondern wir gemeinsam in meinem Verlag auch ein Taschenbuch unter dem (gleichen) Titel »Verlassene Orte« http://www.pmachinery.de/unsere-bucher/auser-der-reihe/griesbach-corinna-hrsg-verlassene-orte-ein-haller-taschenbuch (wie das zugrunde liegende Projekt) herausbrachten: mit immerhin 212 Seiten Umfang.

Inzwischen ist die Ausgabe 8 erschienen – und die ehemals schmale Literaturzeitschrift HALLER liegt nun mit 196 Seiten Umfang vor. Noch immer mache ich das Layout, und diesmal habe ich mich entschieden, den HALLER auch einmal zu rezensieren, obwohl ich das mit Büchern, an denen ich beteiligt bin, sonst eigentlich nicht tue.

Continue reading