Big thing, no fantasy

Alex Adams
WHITE HORSE
(White Horse, 2012)
Übersetzung a. d. Amerikanischen: Birgit Reß-Bohusch, Piper Verlag, München, 2012, Klappbroschur, 444 Seiten, ISBN 978 3 492 70252 2

VORBEMERKUNG
Das Buch lag im Rezensionsexemplarestapel, den ich von Michael Scheuch für MAGIRA übernommen hatte. Normalerweise gebe ich wenig auf Buchrückseitentexte. Sie führen je nach Ausprägung sogar eher dazu, dass ich die Finger von einem Buch lasse. Wenn sie sehr knapp sind, zum Beispiel – wie in diesem Fall. Wenn sie den Autor mit anderen Autoren vergleichen, z. B. Stephen King und Justin Cronin – wie in diesem Fall. Aber da steht auch, dass es sich um ein Debüt handelt, ein Erstlingswerk, und solche reizen mich, weil es sein könnte, dass ich dabei für mich einen Autor – oder hier eine Autorin – entdecke. Ich klicke normalerweise auch keine Werbebanner, und bei dem einen Mal, dass ich es tat, habe ich Phil Rickman für mich entdeckt.

Continue reading

Dialoglast

Mike Resnick
MALLORY UND DER TASCHENDRACHE
(Stalking the Dragon, 2009)
Übersetzung a. d. Amerikanischen: Thomas Schichtel, Bastei Lübbe, Köln, 2012, Taschenbuch, 381 Seiten, ISBN 978 3 404 20675 9

VORBEMERKUNG
Von Mike Resnick hatte ich noch nichts gelesen, aber irgendwo klingelte es bei diesem Namen. Diese Tatsache und die, dass der Text auf der Buchrückseite ansprechend klang, veranlasste mich, das Buch aus dem Magira-Rezensionsexemplarestapel für mich zu reservieren. Und zu lesen.

Continue reading