Überraschende Einladung

Dieses Jahr wurde mir ein Wunsch erfüllt: Ich durfte mit auf das »Galaktische Forum« des Pabel-Moewig Verlags in Frankfurt, traditionall am Freitagabend der Buchmesse veranstaltet. Der Auslöser war nicht so erfreulich: jemand war krank geworden (und die ganze Geschichte dazu behalte ich für mich). Gefreut habe ich mich trotzdem. Es gab eine bestens aufgelegte … oder besser aufgedrehte Uschi Z., einen lange nicht gesehenen Udo K., einen erstmals kennengelernten Stefan P., und Autoren wie Thomas F., Marc A. H. u.v.a.m. Und für mich das Gefühl, zwar ein Verleger zu sein, aber halt doch nur eine kleine Nummer.

Die Handschrift auf dem Namensschild stammt von Klaus Bollhöfener.

Continue reading

A scheena Dog

06.30 aufstehen. 07.30 ins Büro rüber. Mim Hund. Bisschen arbeiten. 09.45 mim Hund raus. 10.05 Uhr retour. 10.15 in den Wagen. Erst nach Weilheim. Mim defekten Notebook. Dann nach Grasbrunn. Hinfahrt im Passat mit 200. Der Praktikant gesteht, er sei ein schlechter Beifahrer. Ach. Hausmesse eines Dienstleisters. Pflichtprogramm: Präsentationen. Geile Sachen. 70-Zoll-Touch-Display. Netzwerkscannersoftware mit featured Highlights. Mittagessen, italienisch. Weißbier satt. Lustige Gespräche mit unbekannten Menschen. Vielleicht ist eine neue Autorin für »ErlebnisWelten« dabei. Man wird sehen. Heimfahrt mit Praktikant und 200. Daheim dann Musik gehört. Nostalgisch. Jackson. Tränen. Level 42, Gigi d’Agostino. Deep Purple. Sting, Frank Zappa. Wann war dieses Leben? Ich weiß es nicht mehr –

Blaues Blühn

Manchmal denke ich schon, ich mache zu viel. Manchmal denke ich auch, ich weiß zu viel. Zu viel unnötiges Zeug. Aber tatsächlich weiß ich nicht alles. Zum Beispiel, wie diese Pflanze heißt. Und eigentlich ist es auch egal. Ich werde nicht reicher durch dieses Wissen, aber mein Leben würde ärmer, wüsste ich es. Es würde ärmer an Fragen, die ich mir immer wieder stellen könnte.

Aufgenommen am 05.06.2012 mit einem Blackberry Torch 9860.

Continue reading

Kollegensau

Telefonate, die man vermutlich nicht braucht. Kurz vor Feierabend kommt ein Kollege über die Muschel. »Können Sie mal eine Rundmail machen. Am Abzweig Grafenaschau stehen sie mit der Laserpistole …«
Erst wollte ich vorschlagen, dass er selbst eine Rundmail macht. Aber dann …
»Nö. Ich find es okay, wenn in unserer 60er Zone gelasert wird.«
»Ja, aber«, meint der Kollege, »der Kollege XY ist da schon reingerauscht.«
»Naja, er weiß ja …«
»Ja«, meint der Kollege, »aber die stehn da mit der Laserpistole …«
»Ja«, sage ich, »da stehen auch Schilder mit 60 drauf.«

Continue reading

Heavy Weather

Dass in diesem Blog derzeit so wenig geht, liegt nicht an schweren Wettern. Nur an viel Arbeit. Mein Verlag: p.machinery. Ein Buchprojekt – die sogenannte DSFP-Anthologie »DIE STILLE NACH DEM TON …« (AndroSF 20) –, das ich nicht wie sonst über BoD abgewickelt habe, machte viel Arbeit und macht immer noch Arbeit. Aber es ist durchaus auch befriedigend. Nur kein Dauerzustand. Ebenso wenig wie die Inaktivität hier.

Das Panorama wurde am 04.06.2012 mit einem Blackberry Torch 9860 aufgenommen und mit Autopano Pro montiert. Unten in der Mitte ein hübscher Bildfehler :) – Vorsicht beim Klick auf das kleine Panorama: das große ist riesig. Die Einzelbilder gibt es vielleicht irgendwann mal bei Flickr (auch nur eine Zeitfrage …).