Felle, weggeschwommen

Heute morgen war der Blogserver down. Mist. Ich hab mich schon wieder umziehen sehen. Zum Glück speichere ich meine wichtigen Beiträge – so einen Blödsinn hier natürlich nicht – separat ab. Man kann ja nie wissen. Auch auf der anderen Seite vom Web stehen nur Rechner … Erst dachte ich, es wäre meine Seite. Jemandem wäre aufgefallen, dass hier ein Deutscher auf einer maltesischen Seite blogged. Aber dank 89,7 Bay (ein Radiosender, siehe www.bay.com.mt) konnte ich feststellen, dass die ganze Farm runter war; deren Blog ging nämlich auch nicht. Naja.

Mittags ging’s dann wieder. Seufz. Erleichterung. Wenn die das öfter machen, beantrage ich Frühverrentung.

Schlösser ausgetauscht

Man zieht ein, und dann gefällt einem doch was nicht. Ich habe nochmal umgebaut. Das neue Layout ist okay, obwohl ich nicht begeistert bin. Aber es hat größere Konfigurationsmöglichkeiten als die erste Wahl, ein Layout, das sich »Hemingway« nannte und große Bildschirme einfach nicht ausnutzen wollte. Nur zwei Texte auf der Startseite, der Rest verlinkt. Und das Problem mit der automatisch erzwungenen Textfortsetzung. Schauen wir, ob wir die Bude im jetzigen Zustand bewohnen können.

Klaus, der Topf, und sein Halbsudfilm

Harry Potter and the Half-Blood Prince
(David Yates, USA 2009)

IMDB.de | IMDB.com

Ich bin keiner von diesen beinharten Harry-Potter-Fans, die beim zweiten Kinobesuch mit der Freundin die ganze Zeit fachsimpeln, was im Film nicht mit dem Buch übereinstimmt, wie die psychologische Situation der magischen Maus in Szene 04718 war, bevor die Briefeule sie fraß, und was angeblich so toll an Alan Rickman in einer für meinen Geschmack völlig überbewerteten Schauspielerleistung sein soll. Ich kenne nicht eines der Bücher, obwohl meine Freundin sie hier herumstehen hat, irgendwo hinter mir, wo sie mich im Augenblick, da ich dies schreibe, vermutlich argwöhnisch beobachten. Harry Potter könnte mir eigentlich am Allerwertesten in beliebigem Abstand vorbeiziehen – wenn mir die Filme nicht gefallen würden.

HP 6 Movie Poster
Continue reading

Schlüsselübergabe

Ich denke, ich habe diesen Bau für meinen Blog angenommen. Ich habe letzte Nacht davon geträumt. Was ich mache, wie ich’s mache, wie ich es organisiere. Diesen Kleinscheiß, den man organisieren muß, wenn man seinen Blog ordentlich strukturieren will. Kategorien, Tags, was für’n Inhalt gibt’s überhaupt, welche Themen usw. Die Telefonnummer von der Blondine, von der ich dabei auch träumte, habe ich nicht mehr in Erinnerung. Mist. Continue reading

Eine neue Heimat

Ich habe eine Weile gesucht, bis ich mich für die Heimat eines Blogs entschieden habe, den ich für mich schreiben werde. Und für solche Leute, die ihn lesen wollen. Können. Müssen aber nicht. Das Angebot im Web ist umfangreich, was Bloghoster angeht. Ich bin ein fauler Mensch. Wenn ich eines nicht tun möchte, wenn ich meinen Job für den Tag hinter mir gelassen habe, dann ist das, mich mit Software auseinanderzusetzen. Nicht, sie zu benutzen, das ist okay. Aber installieren, konfigurieren, einrichten … Gott! Continue reading