Rechtsruck oder links herum? – Keine Amnestie für AfD

Die Band Böhse Onkelz wurde immer gerne in die rechte Ecke gerückt. Angefangen als Skinheadband mit einem indizierten Debütalbum haben sicherlich auch Menschen zu diesem Ruf beigetragen, die letztlich weder wussten, worum es ging, noch was sie taten. Es gab immer auch genügend Argumente, die genau gegen eine rechte Gesinnung in der Band sprachen. (Ausführliche Details dazu finden sich z. B. in der Wikipedia; und ja, ich weiß, welches Argument jetzt kommt.)

Continue reading

Gone Japanese

Deep Purples »Made in Japan« war meine erste selbst gekaufte Schallplatte, wenn ich mich recht entsinne. Angefixt wurde ich – nebst diversen meiner Mitschüler – durch den damaligen Englischlehrer, der nach getaner, erfolgreicher Arbeit im Sprachlabor immer wieder einen Track von der Scheibe abspielte.
Heute gehört die Scheibe zu den wenigen Musikwerken, die ich ab und zu noch goutiere – und wenn, dann vorzugsweise über den Kopfhörer, denn auch wenn ich nur eine durchgeknallte Nachbarin habe … da ist noch meine Gattin, die mit so einer Musik so überhaupt nichts anfangen kann …

Continue reading

Musik seit immer für immer


(Quelle: www.mauricewhite.com)

Schon am 03.Februar ist, wie im Radio zu hören war, Maurice White, einer der Gründer der Formation Earth, Wind & Fire, gestorben. Er litt unter Parkinson und konnte schon länger nicht mehr auftreten.
Die Musik von EW&F war immer »meine Musik«, ich bin immer »drauf abgefahren« und besaß sogar bis Ende der 90er eine komplette Vinylsammlung; heute ist meine MP3-Sammlung gut gefüllt, wenn auch nicht vollständig.
Meine Lieblingssongs dieser Band sind zahlreich. Stellvertretend einer meiner Top-3-EW&F-Ohrwürmer:

R.I.P., Mr. White. Deine (und eure) Musik wird immer meine Musik bleiben.

Mein Norden

Ich bin 1982 nach Bayern gezogen – und seit einer ganzen Reihe von Jahren ist mir klar, dass diese Entscheidung zwar nicht falsch, aber wohl längst überarbeitungswürdig gewesen wäre. Dennoch werde ich wohl noch einige Jahre in Bayern leben (müssen), denn mit 56 Jahren noch einmal einen neuen Job – vor allem einen solchen, wie ich ihn gerade habe – zu finden, das ist nicht einfach. Bis möglicherweise aussichtslos.
In Bayern zu leben hindert mich nicht daran, auf den Norden »zu stehen«, und so ist der NDR einer meiner bevorzugten TV-Sender – vor allem das Hamburger Programm –, und manchmal gönne ich mir statt B5 aktuell sogar NDR-Info.

Im TV-Programm des NDR gibt es eine Sendereihe »Mein Norden – Heimat erleben«, aber es gibt auch eine Trailerserie namens »meinNORDEN«, die in den Pausen zwischen verschiedenen Sendungen gezeigt werden. Das sind Stimmungsbilder aus dem Norden, manchmal unter Wasser, manchmal auf und über dem Wasser aufgenommen, manchmal am Wasser, aber immer erkennbar irgendwo in Norddeutschland aufgenommen, immer dicht am Wasser, immer mit viel Natur, mit viel Stimmung.
Und dazu schöne Musik, die zumindest bei mir maritime Gefühle weckt. Zum Beispiel heute morgen (zum Strandspiel von Kegelrobben):

Mr. Probz’ »Waves« im Robin-Schulz-Remix:
3:51

Es gibt auch noch eine längere Version bei Youtube:
7:21