SteamFantasy – gibt’s das?

Keine Ahnung. Eigentlich nicht, wie es aussieht. Jedenfalls findet man unter dem Stichwort bei Amazon zum Beispiel nichts. Aber das kann man ja ändern. Der Autor war der Meinung, sein Werk sei SteamFantasy – also gut.

Sebastian von Arndt
DIE LETZTE SAAT
Fantasy 7
p.machinery, Murnau, März 2012, 76 Seiten, Taschenbuch
ISBN 978 3 942533 32 4
EUR 4,90 (DE)

Im Jahre 1746 kämpfen Sagengestalten gegen dampfende, von Menschen geführte Maschineneinheiten. Erstere wollen ihren Lebensraum erhalten. Letztere sehen in ihm eine wichtige Ressource in Zeiten der Holzknappheit. Sie benötigen das Holz für die Stahlindustrie und zur Dampferzeugung.
Tau, ein eigentümliches Pflanzenwesen mit einem Spross auf dem Kopf und einem verformbaren Körper aus Erde, gerät mit seiner Gilde in diesen Kampf. Während seine Freunde versuchen, gegen die Übermacht zu bestehen, erhält Tau einen wichtigen Auftrag: Er soll den Fortbestand der Art sichern, indem er mit den Samen des Urbaums vor den Invasoren flieht.

Eine SteamFantasy-Geschichte …

Sebastian von Arndt erblickte 1984 in Lippstadt das Licht der Welt. Er studierte an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster die Fächer Deutsch und Sachunterricht und machte Ende 2010 seinen Abschluss zum Master of Education. Derzeit arbeitet er als Referendar an einer Grundschule in Lengerich.
Seine große Leidenschaft ist das Lesen und Schreiben fantastischer Texte. Nach der erfolgreichen Teilnahme an der Story-Olympiade 2009/2010 veröffentlichte er seine erste Kurzgeschichte in der Anthologie »Rache!« im Wurdack-Verlag.

Das Titelbild stammt von Lothar Bauer, nach einer Vorlage von Sebastian von Arndt.

Schreibe einen Kommentar